Oliven

Logo mit Oliven

Griechische Oliven in Lustenau in Vorarlberg

Oliven – wertvoll für Ihre Gesundheit

Oliven, eine Steinfrucht, sind ein uraltes wertvolles Nahrungsmittel. Als gesunde Kraftpakete weisen sie wenige Kohlenhydrate auf, dafür aber gesundes pflanzliches Öl, das reich an Antioxidantien ist und dadurch vor freien Radikalen schützt und nicht nur das Herz gesund hält. Griechenland gilt als der Ursprung der Kultivierung dieser Ölfrucht – alleine auf Kreta gibt es zwanzig Millionen Olivenbäume.

Lieber grüne oder schwarze Oliven?

Die schwarzen Oliven enthalten mehr wertvolle Nährstoffe, da sie länger am Baum reifen. Das gilt allerdings nicht für geschwärzte Oliven, die durch die Zugabe von Eisen-II-Gluconat oder Eisen-II-Lactat oxidieren und sich schwarz färben, was aus Kostengründen von der Industrie durchgeführt wird. Entsteinte Oliven sind so gut wie immer gefärbt, da sonst eine maschinelle Entkernung nicht möglich ist. Natürliche gereifte schwarze Oliven sind nie gleichmäßig schwarz. Der Vorteil der grünen Oliven ist, dass sie leichter und somit günstiger geerntet werden können.

Oliven eignen sich hervorragend als kleiner Snack zwischendurch, als Appetitanreger für Ihre Gäste und für viele andere Gerichte. Was wäre ein griechischer Salat ohne Oliven?

Die bekanntesten Olivensorten aus Griechenland:

  • Kalamata – rötlich-braun bis schwarz, sehr aromatisch und ein wenig salzig
  • Amfissa – große runde Frucht mit einem besonderem Geschmack und zahlreichen Farbschattierungen
  • Throumba-Oliven – auch Rosinenoliven genannt; braune verschrumpelte Frucht die nur auf der Insel Thassos wächst
  • Grüne Chalkidiki-Oliven: - klassischer Geschmack von grünen Oliven
  • Tsounati – kleine Früchte, wie Kapern, aus Kreta. Wilde Oliven ohne Zugabe von Wasser